© 2019 Bergrestaurant Musenalp

+41 41 878 11 22

Geschichte

Martin Bissig, geboren im Jahre 1898, war der erste Siedler auf der Musenalp. In den Jahren um 1930 erbaute er ein Haus an jenem Ort, wo heute das Bergrestaurant steht. Er hielt zwar einige Ziegen und Kühe, aber ein Restaurant wurde damals noch nicht betrieben. Nach seinem sehr frühen Tod im Jahr 1959 übernahmen sein Sohn Josef Bissig und dessen Frau Emmi die Musenalp.

 

Josef, genannt Sepp, war zuständig für die Alpwirtschaft und Emmi bewirtete unzählige Tagestouristen und Übernachtungsgäste. Nebenbei zog sie fünf Kinder gross und half wann immer nötig ihrem Mann beim Käsen. An den Wochenenden nahmen jeweils bis zu hundert Gäste von Nah und Fern den langen Fussweg von Isleten auf die Musenalp auf sich. Für die meisten Übernächtler war der Uri Rotstock das Ziel für den folgenden Tag.

 

1963 erfolgte der Anbau der Gaststube, welche ehemals als Stall den Sömmerungskühen diente. 1999 zerstörte eine Lawine das ganze Haus. Folglich musste das ganze Gebäude renoviert und teils frisch aufgebaut werden. Über die Jahre veränderte sich das Bergrestaurant optisch sehr stark.

 

1998 verkauften Sepp und Emmi Bissig die gesamte Alp ihrem Sohn Seppi Bissig jun., welcher diese während 15 Jahren bewirtete. Im Jahre 2013 wurden die Besitztümer erneut frisch verteilt. Der junge Isenthaler Käser Seppi Herger jun. erwarb die Alpwirtschaft und Klaus Bissig, ebenfalls ein Sohn von Sepp und Emmi Bissig, das Bergrestaurant.

Nachdem das Bergrestaurant fünf Jahre verpachtet wurde, bewirtet Klaus mit seiner Frau Trudy das Bergrestaurant seit dem Sommer 2017.